Jeans! Jawoll!

Ich hatte mir ja fest vorgenommen, das Probenähen etwas zu reduzieren und nur noch für meine „alten“ Labels zu arbeiten. Tja, und dann kam mir B-Patterns dazwischen mit dem Aufruf, eine Jeans zu erarbeiten. Läuft ja prima mit den Vorsätzen, wie kann man da nicht mitmachen wollen? Und ich kann euch sagen, das war ein ganz schönes Brett. Also Betonung auf schön.

Ich bin da in eine voll motivierte Gruppe gerutscht, es wurde genäht bis die Nähma heiß läuft, Ingrid hat sich all unserer Sorgen und Nöte mit einer Engelsgeduld angenommen. Hier ein bissel weg, da ein bissel dazu, dass runder, hier tiefer, dort enger….. So manch eine hat auch zwischendurch den Faden verloren, wenn die Änderungen schneller kamen, als genäht werden konnte. Aber irgendwie haben wir uns alle wieder in die Spur bekommen.

Und das kam dabei raus:

CIMG4466

CIMG4467

Eine Jeans, oben knackig, im Boyfriend-Style, ich bin verliebt! Mit allem, was zu einer Jeans dazugehört, wie Münztasche, vernünftiger Bund mit Reißverschluss und Knopf, 3 verschiedene Po-Taschen-Varianten.

CIMG4468

Nur für euch, den Hintern entblößt…. kostet schon bissel Überwindung, aber die Taschen sind einfach zu schön, um sie nicht zu zeigen. Eine mit Ziersteppung, die andere mit Negativ-Applikation. Die darf am Rand noch schön ausfransen. Die dritte Variante, eine Nietentasche, zeig ich euch bei der nächsten Hose.

CIMG4470

Diese hier wurde noch nach dem ersten Feinschliff-Muster genäht, inzwischen wurde die hintere Schrittkurve nochmal geändert für noch besseren Sitz. Dazu wollt ich noch was sagen: eine Jeans zu entwerfen, die jeder Frau auf Anhieb passt und sitzt, ist schlicht und einfach unmöglich! Basta! Um kleineres Feintuning werden also die wenigsten herum kommen. Und damit sind wir beim nächsten Punkt: Als blutiger Anfänger würde ich dieses Schnittmuster nicht wählen. Man sollte schon etwas Erfahrung haben und wissen, was man tut. Die Anleitung ist zwar hervorragend bebildert und beschrieben, so dass vom rein technischen Aspekt her auch ambitionierte Anfänger wohl zurecht kommen. Aber wenn es dann ums Anpassen geht, sollte man schon wissen, wo man hinfasst. So hat sich im Laufe des Probenähens auch die Entscheidung entwickelt, diese Version erst mal nur bis Größe 44 anzubieten. Ist übrigens auch die hier genähte Größe. Die größeren Größen werden separat nochmal überarbeitet und Probe genäht, da hier grade im Schritt andere Anpassungen nötig sind, als in den „kleineren“ Größen.

CIMG4469Den stylishen Knie-Abnäher, den man hier ganz gut sieht, hätt ich euch jetzt fast unterschlagen, genau wie die Ziernaht an der Seite. Es sind diese Kleinigkeiten, die diese Jeans zu etwas Besonderem machen. Ah, eh ich´s vergesse, ich hab noch einen persönlichen Kniff eingebaut: Die Hose saß im Kreuz schon bei der ersten Version wesentlich besser als jede Kaufjeans (ihr kennt das, wenn der Bund hinten ewig absteht?). Weil ich es aber mag, wenn das richtig fest anliegt, hab ich im hinteren Bund zwischen den Gürtelschlaufen (weil man da die Naht vom Gummi befestigen nicht sieht) ein Stück Gummi gedehnt mit eingenäht. So liegt auch im Sitzen alles prima an. Nur so als kleiner Tip.

CIMG4474Der Bund ist nicht wirklich high-waist, hängt aber auch nicht irgendwo kurz überm Schritt rum. Ich finde, eigentlich eine ideale Bundhöhe. Ich fühl mich jedenfalls sauwohl in meinem Modell. Im Sommer werd ich sie nochmal eins mehr hochkrempeln, wird bestimmt lässig. Eine Version in hell hab ich noch, demnächst dann dazu mehr.

Schnitt: Jeans „Pipa“ von B-Patterns, auch über Dawanda und Makerist

Stoff: Stoffmarkt, Jeans mit Elasthan

Verlinkt: RUMS

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Stoffiges abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Antworten zu Jeans! Jawoll!

  1. Connie Dietrich schreibt:

    So eine tolle Hose! Und deine Bilder sind klasse!
    Liebe Grüße Connie

    Gefällt mir

  2. Doro schreibt:

    Super schöne Hose und deinen Pöppes darfst Du doch ruhig zeigen!! 🙂
    Liebe Grüße
    Doro

    Gefällt mir

  3. Bärbel Kilb schreibt:

    Die Hose sitzt perfekt. Und Poppes in 44 ist doch kein Problem. Vllt. wird das ja noch was mit Hosennähen für mich – irgendwann. Aber mir reicht 44 leider nicht – warte ich mal, wann sie größer angeboten wird.
    LG Bärbel

    Gefällt mir

    • mollimops schreibt:

      Bärbel, du schaffst das! Wir hatten auch anfänger dabei, die das mit etwas hilfe hingekriegt haben. wenns wo hängt, meldest dich einfach bei mir. übrigens, ich trage eigentlich auch 46 in hosen, hier reicht die 44 dicke aus. 😉

      Gefällt mir

  4. Peggy Schalk schreibt:

    Wow… schon wieder genäht und gebloggt… sehr coole Hose und die Taschen sind der Knaller. Muss ich mir merken 🙂
    Ich klicke mich gerade mal wieder durch die Blogs der Trolle… also hier bin ich ja schon mal fündig geworden 🙂
    LG Peggy

    Gefällt mir

  5. Tutti schreibt:

    Holla, die sitzt! Ich finde eine gut sitzende Jeanshose selbst zu nähen ist die wahre Königsdiziplin! Großes Kompliment die Hose ist dir perfekt gelungen! Mit den Taschen dazu ein toller Hingucker! Ich mache meist bei den Kaufosen hinten einen kleinen Abnäher, damit sie nicht abstehen.
    Liebe Grüße Tutti

    Gefällt mir

  6. Esther schreibt:

    Hallo, glaube bei dieser Hose war es gar nicht so schlimm, dass du deinen Vorsatz über Bord geworden hast, oder? Super Teilchen. LG, Esther

    Gefällt mir

  7. Sulevia schreibt:

    Wuhhhh – die ist ja klasse geworden…. ich kann auch bald wieder nähen 🙂 LG

    Gefällt mir

  8. Conny Tabbi schreibt:

    Die Hose steht dir echt super *Hut ab* Ich würde sie mir auch gerne nähen,hab aber angst das sie mir in Gr.44 nicht passt.Da ich einen doch recht großen Po,breite Hüften und dicke Oberschenkel hab.Das schreckt noch etwas ab,das ebook zu kaufen :/ Ansonsten super schnitt ,wenn man sich die Foto´s so anschaut 🙂 Lg Conny

    Gefällt 1 Person

    • mollimops schreibt:

      liebe conny, dann hab ich gute nachrichten für dich: die jeans wird grade in gr. 46 und aufwärts probe genäht! den schnitt wird es also bald auch größer geben. die entscheidung, die großen größen separat zu testen fiel während dem probenähen, da hier doch andere anforderungen an die passform da sind. du kannst also sicher sein, dass der schnitt auch in den großen größen gut sitzen wird. lieben dank für deinen netten kommentar.

      Gefällt mir

      • Anonymous schreibt:

        Hallo Molli,ich habe mir das SM jetzt doch gekauft.Stoff ist auch schon bestellt 🙂 Da ich eigentlich Tragegröße 44-46 habe,werde ich sie mir in Gr.44 nähen wenn der Stoff da ist.Denke das schon das sie passen wird,ansonsten muß ich rein wachsen ;D
        Lg und schönen Restsonntag,wünscht Conny

        Gefällt 1 Person

  9. Pingback: Hosenfieber…. | MolliMops

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s