Kaja_B für Vollweiber

Kinners, ick freu mir so, dass ich bei Ingrid von B_Patterns wieder dabei sein durfte. Es gibt nämlich die Kaja_B jetzt auch für pfundige Damen! *Post enthält Werbung*

img_0330

Ich liebe die Linienführung. Man erinnere: senkrechte Teilungen strecken und machen optisch schmäler!🙂 Was lag also näher, diese Teilungsnähte noch mit kontrastfarbenen Covernähten zu betonen. Und voila, mir gefällts. Super sogar.

img_0331

Und Taschen. Geil. Brauch ich. Find ich gut. Allein der Stoff ist etwas merkwürdig. Fühlt sich fast an wie ganz dünner Scuba, aber ok. Irgendwie hab ich in letzter Zeit nicht so das Händchen für passende Stoffe.

img_0334

Hier sieht man die Taschen nochmal ganz gut. Hab ich schon gesagt, dass ich sie liebe?

img_0338

Die Rückansicht kann sich auch sehen lassen. Bevor ich´s vergesse: An den Ärmeln wurde nochmal nachgebessert, das ist hier quasi die Generalproben-Version.

img_0336

Meine Version habe ich mit Schalkragen genäht, das Ebook beinhaltet auch noch einen Diva-Kragen (man kann auch Schalkragen sagen) sowie eine Kapuze. Natürlich kann Kaja_B auch ganz ohne, einfach mit Rundhalsausschnitt genäht werden. Die Größentabelle reicht von 46 bis 54.

Erhältlich ist das Schnittmuster bei B-pattern, Makerist, Dawanda

Verlinkt bei RUMS

Veröffentlicht unter Stoffiges | Verschlagwortet mit , , | 1 Kommentar

Weil ich so nett bin….

…gibts im Hause Mops auch mal was für Papa.😀 *Post enthält Werbung*

Fleißig bin ich hinter den Kulissen, unter anderem mit dem Monsieur Polo. Ein, wer hätte das gedacht, Polo-Shirt für Herren aus der Feder der Ostseepiratin.

Ich habe das große Glück, dass meine Männer durchaus bereit sind, Genähtes zu tragen. Wobei die Ansprüche doch sehr einschränken, das akzeptierte Farbspektrum ist doch sehr reduziert. Aber ok, wenn ich ehrlich bin, allzu bunt mag ich an Herren auch nicht wirklich. Ich verzettel mich schon wieder, wollte euch doch von Monsieur Polo berichten.

Erst mal ein Bildchen, damit ihr endlich wisst, wovon ich rede:

img_0270

Wir arbeiten noch an der Haltung…. Aber hey, es war schon schwierig genug, ihn überhaupt zu Fotos zu motivieren. Gut zu sehen am tatendurstigen Gesichtsausdruck.

img_0267

Ich hab tatsächlich Pique verwendet, allerdings entpuppte der sich als ziemlich rutschig und fließend. Nicht ganz so optimal, schade. Trotzdem, was muss, das muss. Was man dadurch sehr gut erkennen kann, ist der Faltenwurf über der Brust. Und an dieser Stelle muss ich das Ebook in Schutz nehmen: Mein GöGa, der alte Basketballer, hat reichlich abfallende Schultern! Da das ein individuelles „Problem“ ist, hab ich es beim Probenähen nicht so sehr angemeckert. Ich müsste also für ihn die Schulterschräge anpassen. Wie ich das mache, werde ich versuchen, demnächst mal mitzufotografieren.

img_0269

Ich habe für den Kragen und die Passe todesmutig Jeansstoff verwendet. Ein Rest dehnbaren Jeans lungerte hier noch rum und musste dran glauben. Hat erstaunlich gut funktioniert, auch Dank der guten Beschreibung.

img_0268

Hier sieht man schön noch das Band, mit dem die Kragenansatznaht verdeckt wird. Und ja, ich hab das oberste Knopfloch versemmelt.😦 Kleiner Tip: das Knopfloch oben quer setzen!

img_0271

Monsieur Polo gibts für euere Männer bei Farbenmix, dort findet man praktischerweise auch gleich alle Fotos vom Probenähen. Ach ja, das Größenspektrum geht von S bis 3XL!!

Verlinkt: AWS, Für Söhne und Kerle

Veröffentlicht unter Stoffiges | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Heidelberg im Komplettoutfit

Da wir dieses Jahr nur eine Woche weggefahren sind, haben wir öfter mal Tagesausflüge in die Umgebung gemacht. Unter anderem auch ins wunderschöne Heidelberg. Eine tolle Altstadt, viele Studentenkneipen, sehenswerte Altbauten und natürlich das Schloß.

Das kann man mit der Gondelbahn erreichen oder aber auch zu Fuß. Wir sind hochmarschiert, ist zwar elends steil, aber wirklich nicht weit. Gaaanz zufällig war ich an diesem Tag auch von Kopf bis Fuß in Handmade unterwegs. Unter anderem mit Beryl Nr. 2, diesmal aus einem Flamé-Viskosejersey.

20160810_132414Die Kamera lag natürlich zu Hause…. ihr müsst euch also mit Handybildern begnügen. Muss auch mal gehen.

20160810_123147Fotolocations gibts in und um die Burg natürlich reichlich. Fragt nicht, wie ich da hoch gekommen bin. Gott sei Dank kamen grad keine Leute vorbei.😀

20160810_123133Die Hose ist Model 102 aus der „Lust auf Handarbeiten“ 04/16. Ich lieeebe diese Zeitschrift, fast jedes Modell würd ich sofort nachnähen. Und die Passform ist für mich super. An dieser Hose ist nichts geändert, außer eine kleine Hohlkreuzanpassung.

20160810_123159Ein Outfit zum rundrum wohlfühlen, ich hab mich rustikal auf der Burg wie zivilisiert später beim Stadtbummel und Essen gut gekleidet gefühlt.

wp_20160810_12_28_18_proSehr merkwürdig gewachsene Bäume gibts da, und komische Herren, die sich mit ins Bild schummeln.😀 Nein, Quatsch, der gehört schon zu mir und darf das.

20160810_123606Auch, wenn er manchmal komische Ansichten über Fotokompositionen hat. Der obligatorische Outtake halt.

Beim MMM kann man talentiertere Fotografen und noch mehr schöne Outfits bewundern.

Schnittmuster Hose: Mod. 102 Lust auf Handarbeiten 04/16

Schnittmuster Shirt: Beryl, wie hier schon vorgestellt.

Stoffe: alle vom Stoffmarkt

Veröffentlicht unter Stoffiges | Verschlagwortet mit , , , , , | 19 Kommentare

Claire – der Beginn….

…der Herbstkollektion. *Post enthält Werbung

Wie gut, dass Stefanie Kroth von So! Pattern grad auch wieder einen Lauf hat und einige neue Ideen und Entwürfe in der Pipeline stehen. Den, ich glaube, größten Brocken hat sie uns gleich zu Anfang untergejubelt.

cimg4665Claire ist ein Kleid/Bluse, die stark an die japanischen Schnittmuster angelehnt ist. Will heißen, es gibt nicht die üblichen SM-Teile wie Vorderteil, Hinterteil, Ärmel, ferddisch. Nein, meine Lieben, hier wird höchste Konzentration beim Zusammenbau gefordert! Es ist echt irre, wie Stefanie auf solchen Konstruktionen kommt, die am Ende wie durch Zauberhand tatsächlich zum Kleidungsstück werden. Wie oft hab ich überlegt, ob das wirklich so zusammen muss, meine Logik hat mir immer wieder Streiche gespielt. Aber wenn man sich wirklich stur an die Anleitung hält, isses eigentlich kein Problem. Man munkelt, es wären im Laufe des Probenähens auch noch mehr Passzeichen und Beschriftungen auf dem finalen Schnittmuster gelandet.😉

cimg4670Nun weiß man ja um meine Begeisterung für Kleider, deshalb hab ich mich für die (im Schnitt eingezeichnete) Blusenlänge entschieden. Genau richtig für Hosen-Kombi´s, wer´s zum Rock tragen möchte, kann es problemlos kürzer zuschneiden. Meine Stoffwahl war allerdings wohl nicht ganz so der Bringer, hab ich doch einen Crepe-Chiffon aus dem Regal gezogen. Nicht genug damit, dass die Teile so abenteuerlich zusammengefügt werden, musste ich auch noch diesen Glibber-Flutsch-Verzieh-Stoff bändigen. Aber wenn ich mir was in den Kopf gesetzt habe, dann muss das auch so sein, auch, wenn meine Nachbarschaft jetzt einige Schimpfwörter mehr kennt. Nicht ganz so ideal war der Stoff allerdings für den Kragen, da hätte ich mit dünner Einlage verstärken sollen. Mit dem dünnen Stoff fällt er etwas zusammen. Übrigens war der Kragen erst nur einlagig gedacht, was allerdings einen Stoff mit zwei „schönen“ Seiten erfordert. Leinen z.B. wäre ideal. Allerdings ist die Stoffwahl damit sehr eingeschränkt, weshalb es jetzt auch eine Version mit gedoppeltem Kragen im SM gibt. Feuer frei für alle Arten von Stoff!

cimg4666Der Schnitt enthält so viele raffinierte, aber dennoch nicht aufdringliche Details, dass ich aufpassen muss, dass ich nix vergesse zu beschreiben. Da wären zuerst mal die vorderen Belege/Falten, die nach außen hin abgenäht werden. Hingucker Nr. 1. Und wirklich nicht schwer umzusetzen.

cimg4667Wir bleiben vorne und werfen mal einen genaueren Blick auf vorderen Einsatz und Kragen. Hier wirds schon kniffliger und man sollte der Anleitung gaaaanz genau folgen. Da wird nämlich wild das Vorderteil mit den Ärmeln dreimal um den Tisch rum mit dem hinteren Ärmelteil und gleichzeitig, von der Lampe baumelnd, mit dem vorderen und hinteren Unterteil und rückwärtigem Einsatz verbunden. Oder so ähnlich…..😀 Aber hey, ich habs geschafft, dann könnt ihr das erst recht.

cimg4664So, Blick von hinten. Wie sie sehen, sehen sie nicht viel, außer wildem Gemuster. (Notiz an mich: in Uni-Stoff kann man Details viiiieeel besser erkennen). Rückwärtig zeigt sich dann ein keilförmiger Einsatz, so dass genug Weite da ist, um alles schön schwingen zu lassen. Bindebänder sorgen dafür, dass es trotzdem nicht nach Sack aussieht.

cimg4669Nochmal bissel näher… Übrigens werden die Bilder größer, wenn man draufklickt, gelle?

cimg4668Ok, das ist jetzt wohl zu nah…. aber die Schleife sieht man prima, wa?

cimg4663Schräg von der Seite kann man aber prima den leichten VoKu-HiLa-Effekt erkennen, der auch bei der Kleidlänge erhalten bleibt.

Jetzt hab ich aber genug gesabbelt, holt die Nähmaschinen raus und probiert eure eigene Claire, ich verspreche euch, es macht echt Laune. Sicher ist der Schnitt nicht für jedermann, wer aber das Besondere mag und sich zudem noch einer kleinen Herausforderung für etwas ganz Neues stellen möchte, der ist bei Claire genau richtig.

Weitere Bilder, natürlich auch von der Kleidversion, könnt ihr euch bei So! Pattern angucken.

Schnitt: „Claire“ von So! Pattern

Stoff: weiß ich gar nicht mehr, wahrscheinlich vom Stoffmarkt. Crepe-Chiffon

Verlinkt: RUMS

Veröffentlicht unter Stoffiges | Verschlagwortet mit , , , | 13 Kommentare

Beryl kurz vor knapp….

Ist es jemand aufgefallen? Ich war in der Sommerpause! Ehrlich, bei so einem tollen Wetter hat mich nix drinnen gehalten, viel zu warm. Wehe, es meckert noch einer über den Sommer `16, ich fand ihn grandios. Spät, aber grandios.

Jedenfalls mach ich dann mal hier weiter, ich hab nämlich nur nicht gebloggt, genäht aber sehr wohl. Macht es noch Sinn, die ganzen Sommerklamotten zu zeigen? Ich finde, im Moment schon. Über 20° ist bei mir nämlich T-Shirt-Wetter, come what may…

Und so hab ich auch, wohl als eine der letzten, Beryl rauf und runter genäht. Insgesamt 3 Stück. Eines davon schmeiß ich heute mal in die Runde.

cimg4673Auf dem Stoffmarkt hab ich beim Coupon-Stand 2-3 Stück von einem ganz tollen dunkelblauen Viskose-Jersey mitgenommen. Leicht, irgendwie seidig, total angenehm auf der Haut, fast nicht zu spüren. Ich ärgere mich ein bissel, dass ich nicht den kompletten Bestand mitgenommen habe.

cimg4672Wirklich der ideale Stoff für das Schnittmuster, fällt wunderbar. Den Schnitt Beryl gibt es auf einer französischen Seite für den genialen Preis von 1 Cent!!! Und mit Paypal gar kein Problem. Die Krux: ich kann KEINEN Brocken französisch……. Die Rettung nahte in Form eines Sew-Alongs bei The pimped Fox. Wunderbar erklärt, quasi idiotensicher. Konnte also nix mehr schief gehen.

cimg4677Lange, lange war ich ja total überzeugt, dass Blau nicht meine Farbe ist. Inzwischen fühl ich mich aber richtig wohl damit. OK, nicht jedes Blau, aber so ein fröhliches dunkelblau find ich doch schon cool.

cimg4675Genäht übrigens in oben 46, unten 48. Hmmm, könnte fast ein wenig schmaler sein…. obwohl, so hat auch noch eine gute Portion neuer Wein und Zwiebelkuchen drunter Platz. Eine Kombination, die zur Zeit in der Pfalz Saison hat, soooo lecker!

cimg4676Joah, wenn man schon gar nicht mehr mit Fotos rechnet, dann flakt man auch schon mal etwas unvorteilhaft in der Gegend rum.😀 Aber hey, thats life….

Noch jemand sommerlich eingestellt oder doch schon eher Herbst? Die Damen beim MMM und AWS haben bestimmt wieder alles vorrätig.

Schnittmuster: „Beryl“ von Histoire de Coudre

SewAlong bei The pimped Fox

Veröffentlicht unter Stoffiges | Verschlagwortet mit , , | 16 Kommentare

Karlotta kommt….

Ach so? Und wer bitte ist Karlotta?

Karlotta ist ein wunderschönes, figurschmeichelndes Kleid, konzipiert für Webware, aus dem bewährten Hause SO!Pattern. Stefanie hat wieder die Design-Feder geschwungen und heraus kam das Kleid für alle Fälle und Figuren.

CIMG4648Ähm, ja, also bei mir dann Bluse oder gerne auch Tunika….😀

CIMG4650Vorne und hinten Prinzessnähte, über die man wunderbar an die körperlichen Gegebenheiten anpassen kann. Was ich natürlich nicht fotografiert habe, ist der verdeckte Reißverschluss in der Seitennaht. So kann man wirklich recht körpernah nähen ohne sich beim Anziehen alle Gelenke auszukugeln. Aber er ist da, es gibt ihn, ich schwöre! Das war übrigens mein erster Versuch mit nahtverdecktem RV, hat Dank der Anleitung auch ziemlich gut geklappt. Naja, so gut es eben klappen kann mit diesem Universal-Plastik-Spezialfüßchen. Bis ich geschnallt hab, wie das an die Maschine kommt, hätte ich wahrscheinlich auch mit der Hand annähen können. Aber jetzt weiß ich´s ja.😉

CIMG4647An der Mittelnaht hätte sogar noch ein Ticken mehr weg gekonnt, aber ich bin schon ein bissel ein Schisser, dass es zu eng wird. Dann lieber auf der Bequemlichkeitsseite bleiben. Die Kleiderversion verläuft nach unten schön A-förmig, für die Blusenlänge hab ich das letzte Stück der Seitennähte allerdings gerader nach unten hin auslaufen lassen. Für die kurze Version fand ich das besser, sonst stehen da rechts und links so komische Zipfel ab. Und gaaaanz wichtig: In der Kleidversion gibbets dann auch Taschen! Ohne Taschen geht gar nicht.

CIMG4652Ich finde ja, Karlotta kann eine Taille zaubern, wo eigentlich (fast) gar keine ist. Und egal ob große oder kleine Hupen, das geht alles super anzupassen. Wichtig ist hier, dass der Brustpunkt gut sitzt. Was ich sehr cool finde, im SM sind Linien zum Verlängern/Kürzen eingezeichnet. Kannte ich bisher nur von amerikanischen Schnitten. Übrigens gibts dazu ab 01.09.16 einen SewAlong bei SO! Pattern und extra dafür vom 29.08 – 31.08 das Schnittmuster zum Knallerpreis.

CIMG4653Zu den Ärmeln: ich hab mich, den Temperaturen angepasst, für die kurzen normalen Ärmel entschieden. Im Schnittmuster gibt es noch die Ärmel in lang und kurz im Kimono-Style, also ein bissel weiter. Wer sehr starke Oberarme hat, dem empfehle ich die Kimono-Ärmel. Da der Schnitt für Webware konzipiert ist, kann der normale Ärmel alle Jersey-Junkies (zu denen ich auch gehöre) erst mal etwas irritieren. Er ist jetzt nicht extrem eng, aber es ist schon ein anderes Tragegefühl. Wer sich damit also unwohl fühlt, lieber erst mal etwas mehr Nahtzugabe lassen und nach Gusto anpassen.

CIMG4644Es war wieder ein super entspanntes und konstruktives Probenähen, einige neue Gesichter waren dabei. Schön, euch kennengelernt zu haben. Fleißig waren alle, drum gibt es HIER die geballte Ladung Probenäh-Ergebnisse.

Schnittmuster: Karlotta von SO! Pattern

Stoff: ganz feine Baumwoll-Webware vom Stoffmarkt

Verlinkt: RUMS

Veröffentlicht unter Stoffiges | Verschlagwortet mit , , , , | 8 Kommentare

Kennt ihr schon…

die „Lust auf Handarbeiten“?

Ja, ihr habt ja recht, der Titel ist schon extrem altbacken und merkwürdig. Welch ausgefuchster Kopf sich den wohl ausgedacht hat??? Jedenfalls ist das die deutsche Ausgabe der französischen Fait Main. Bzw. im Original-Original ist das wohl was finnisches (schwedisches?), erschien dann in Frankreich und hat nun über den Burda-Verlag zu uns gefunden. Zwei Ausgaben sind bisher erschienen und ich muss sagen, die Modelle find ich richtig gut.

Also ran an die Schnitte. Mein Premieren-Modell daraus ist aus der Ausgabe 04/16, Modell 121. Gedacht als Kleid, aber ihr wisst ja… Also eine Tunika draus gemacht.

CIMG4633

Klick aufs Bild machts größer. Mir haben die Falten in Ober- und Unterteil gut gefallen.

CIMG4635

So nach dem ersten Beschnuppern bin ich der Ansicht, dass die Schnitte schon gut großzügig ausfallen.

CIMG4637CIMG4638Die Anleitung im Heft ist ok, mit etwas Nähverstand ist alles gut und einfach zumzusetzen. Wobei das ja nun nicht der mörder-komplizierte Schnitt ist.

CIMG4640

Das Komplizierteste an der Chose sind die Kellerfalten in Ober- und Unterteil, ansonsten ist ein Shirt eben ein Shirt. Und Kellerfalten sind ja nun auch keine Mörder-Herausforderung.

CIMG4639

CIMG4643

Ich hadere noch ein bisschen mit der Länge. So lassen oder doch lieber noch ein Stückle kürzer?

CIMG4642

Hier sieht man die doppelt gelegten Falten nochmal genauer. Und auch, dass sie mir etwas verrutscht sind….. eigentlich sollten sie richtig schön in der Mitte aufeinander treffen. Nächstes Mal werd ich die erst ein Stück zunähen, bevor ich Ober- und Unterteil verbinde.

Fazit: Die Modelle der Zeitschrift gefallen mir echt gut, Anleitungen für mich verständlich. Ich könnte es wohl wagen, das nächste Mal eine Nummer kleiner zu nähen.

Schnitt: Lust auf Handarbeiten, 04/16 Modell 121

Stoff: Coupon Stoffmarkt

Verlinkt: RUMS

Veröffentlicht unter Stoffiges | Verschlagwortet mit , , | 13 Kommentare

Pamina….

…heißt der neue Schnitt aus dem Hause Fadenkäfer. *Post enthält Werbung*

Pamina kommt grad recht zu sommerlichen Temperaturen, schön locker-flockig und schnell genäht. Zudem noch in 2 Varianten, schmäleres und weites Bein. Wobei ich die weite Version genau richtig finde, allzu schlabberig ist sie nämlich nicht. Kommt vor allem uns kurz geratenen zugute, da find ich die Marlene-Hosen nicht wirklich vorteilhaft.

CIMG4605

Diese ist nach der schmalen Version in Größe 46 genäht. Gewählt hab ich fließende Viskose, also Webware, kein Jersey.

CIMG4609

Incl. Fotobomber. Wenn er irgendwas kann, dann das!🙂 Ah ja, Taschen! Unbedingt, ohne geht gar nicht. Ich möchte euch dringend raten, die Tascheneingriffe mit Nahtband, Vlieseline o.ä. zu verstärken, um sie am Ausleiern zu hindern. Sollte man im Übrigen prinzipiell bei Tascheneingriffen machen, nur mal so zum nebenbei klugscheißern.😉

CIMG4611

Und von hinten her kann sie sich auch sehen lassen. Wer, wie ich, sehr bauchlastig ist, der möge bitte die vordere Schrittspitze etwas verlängern, dann zieht es von hinten nicht so in Schritt. Man hat halt immer so seine Standard-Anpassungen. Der Bund hat übrigens eine für mich sehr angenehme Höhe, nicht ganz oben in der Taille, aber auch nicht hüftig, das kann ich gar nicht leiden.

CIMG4613Das Oberteil ist übrigens meine heißgeliebte Tirid, hier vorgestellt.

Das Schnittmuster zur Hose in den Größen 32-58 bekommt ihr sofort und gleich bei Fadenkäfer.

Übrigens auch für die Lütten in Größe 80-164. Und so ganz nebenbei auch noch das Shirt Chilly für Groß und Klein, auch als Kombi-Ebook.

Schnitt Hose: Pamina von Fadenkäfer

Schnitt Oberteil: Tirid von Rosa Rumpetroll

Verlinkt: RUMS

Veröffentlicht unter Stoffiges | Verschlagwortet mit , , , , | 2 Kommentare

Quick and dirty Doro

Quick defnitiv ja, aber dirty wohl eher doch nicht. Nein, sogar ganz frisch gewaschen und genäht.

Katja von Rosa Rumpetroll hat irgendwie grade nen Lauf. Nach Tirid und Ida (huch, Ida hab ich euch ja glatt noch unterschlagen merk ich grad) kommen jetzt zwei schnelle Nummern, nämlich Doro und Thea (Achtung, Wortspiel.😉 ).

Doro kann ich euch zeigen, denn Shirts gehen bei mir immer. Thea eher nicht, da Rockschnitt. Und wie gern ich Röcke trage, brauch ich ja nimmer erzählen. Hosen forever, yeah.

CIMG4576Doro ist wirklich so einfach und schnell genäht, dafür hats nicht mal ein „richtiges“ Probenähen gebraucht. Schnitt runterladen, kleben, zuschneiden, nähen, Knöpfe oder Snaps oder whatever an die Schultern, fertig ist das Designbeispiel. Und der Knaller: weils so einfach ist, gibts das auch für kleines Geld im Rumpetroll-Shop. Thea übrigens auch!

CIMG4579Die Ärmel sind eigentlich wirklich richtig weit. Wenn man nun aber so ein rollender laufender Meter ist, ist die Gefahr groß, dass es einfach nur sackig aussieht. Also hab ich ganz dreist aus der Ärmelweite einfach mal 12 cm rausgenommen. Besser so. Die Länge für das Shirt ist im Schnitt nicht festgelegt und kann nach Wunsch kürzer (als kurzes Kastenoberteil) oder länger gelassen werden. Ich hab hier gut verlängert, ca. 8-10 cm, hätte etwas weniger sein dürfen. Da aber nix versäubert wird, ist das gaaaanz einfach behoben. Einmal mit´m Rollschneider drüber und schon hat sich das.

CIMG4578Ha, die Streifen so gut wie perfekt getroffen, so gefällt mir das. Der Saum, die Ärmel und der Ausschnitt dürfen sich nach Herzenslust einrollen. Das funktioniert bei diesem extrem dünnen und fludrigen Jersey auch hervorragend. Fragt aber nicht, wie er sich beim Nähen verhalten hat. Bäh! Übrigens, hier sieht man auch prima die Knopfleiste an den Schultern. Ok, bei mir KamSnaps, aber das kann ja jeder machen, wie er lustig ist.

CIMG4580Weeeiiiiiter Uboot-Ausschnitt, eigentlich schon off-shoulder, prima zum über die Spitzensaum-Hemdchen zu ziehen. Insofern auch keine Angst vor Knopflöchern, wer sich da nicht rantraut, der kann das auch als Fake-Leiste anlegen und die Knöpfe einfach durch beide Lagen nähen. Da passt auch der größte Dickkopp durch.

Schnittmuster: DropTop Doro von Rosa Rumpetroll

Stoff: Stoffmarkt

Verlinkt: RUMS

Veröffentlicht unter Stoffiges | Verschlagwortet mit , , , | 14 Kommentare

La Le Lulla

Ich brauch ja immer etwas länger als andere, bis was bei mir ankommt. Ok, hat den Vorteil, dass es nicht mehr jeder am laufenden Band näht und somit schon wieder fast exotisch ist.😀

So geschehen bei Lady Lulla. Was wurde dieser Schnitt rauf und runter genäht, Facebook erlebte eine wahre Schwemme. Nur ich, ich habs mal wieder total verpasst. Aber irgendwann lass ich mich dann auch hinreißen. Erst mal galt es, sich zu entscheiden: Lulla oder Ebby? Und wo ist da eigentlich der Unterschied? Also der gravierende, mein ich. Saumlinien kann ich grad mal noch alleine ändern, da brauch ich keinen extra-Schnitt. Bis ich mal drauf gekommen bin, dass es tatsächlich einen gravierenden Unterschied gibt: Lulla hat eingesetzte Ärmel, Ebby angeschnittene. Und da ich eingesetzte einfach lieber mag, war die Entscheidung gefallen.

DSC_0068

Ruck-zuck genäht, allerdings war ich erst mal ernüchtert. Ärmel wieder im allseits zur Zeit so beliebten Bruch, hm, naja, schaun mer mal. Das war dann allerdings erst mal mein kleinstes Problem.

DSC_0077

Ich war mutig und hab ohne Nachmessen einfach meine übliche 46 oben, unten 48 genäht. Man (also ich) möchte es ja weitschwingend um den Speck rum. Ja, und dann kam die erste Anprobe: Ich bin darin ERSOFFEN!!!!!

DSC_0080

Ich hab ja auch immer so ein bissel Ärmel-Phobie. Mit meinen Elfenärmchen (NICHT) wirds da nämlich sehr gerne zu eng. Aber hier hätt ich beide Arme in einem Ärmel unterbringen können. Die ganze Chose also nochmal ordentlich unters Messer gepackt und locker-flockige 8cm rundrum abgenäht. Es dürften auch noch mehr sein, das wird aber nix mehr, ohne komplett nochmal alles auseinander zu nehmen. Und darauf hab ich keine Lust mehr, da näh ich lieber was  Neues.

DSC_0084Ich hab wieder die Cover bemüht und was ausprobiert: In den Greifer hab ich braunes Stickgarn gefädelt, das glänzt so schön. Und was soll ich sagen, die Dicke (also die Cover) mag das anscheinend! Ohne Fehlstich alle Nähte anstandslos runtergerattert. So muss das.

DSC_0074Die Fotos sind bei Freunden im Garten entstanden, geknipst vom weltbesten Michel von allen. An dieser Stelle nochmal herzlichsten Dank, dass du deinen Roller so lange hast warten lassen. 🙂

Schnitt: Lady Lulla

Stoff: Maimarkt Mannheim

Verlinkt: MMM, AWS

Veröffentlicht unter Stoffiges | Verschlagwortet mit , , | 20 Kommentare